Mittwoch, 17. August 2011

Zwischenmeldungen aus dem Sommerloch V

Zwischendurch mal was wirklich Heiteres: Wer des Englischen mächtig ist und in der BRAVO früher die Dr. Sommer-Sachen mochte, könnte an dieser Kolumne viel, viel Spaß haben.

Wer leicht schamhaft errötet, ist da allerdings fehl am Platz und bleibt ganz weg oder trinkt sich vorher Mut an. So wie diese niedlichen Viecher.

Montag, 15. August 2011

Zwischenmeldungen aus dem Sommerloch IV

Lieber Herr Rösler,

wie fühlt man sich eigentlich, wenn man erst eine Nacht der halblangen Messer durchzieht, um eine Partei zu kapern, anschließend irgendwas davon faselt, dass man sich programmatisch breiter aufstellen müsse, um das Image als Steuersenkungspartei loszuwerden, und kurz darauf laut ausgerechnet nach Steuersenkungen schreit?

Total clever?

Unglaublich abgebrüht?

Oder doch ermattet und klammheimlich von sich selbst enttäuscht?

Und wie ist es denn, wenn man dann zu allem Übel noch feststellen muss, dass diese Spirenzchen – wider Erwarten? – nicht zu rasant anwachsender Zustimmung beim Wahlvieh führen?

Freitag, 12. August 2011

Zwischenmeldungen aus dem Sommerloch III

Hatte die Ehre, mit dem Neffen (4) Cars 2 im Kino zu sehen. Empörter Kommentar des Neffen in einer Schlüsselszene:
„Autos können nicht fliegen.“

Völlig zutreffend. Aber vielleicht hätte das mal jemand auch den Jungs von Pixar schonend beibringen sollen. Unter Umständen hätten sie dann einen Film gemacht, für den ich bei Genuss nicht die unfassbare Niedlichkeit des Neffen gebraucht hätte, um vor einem Wachkoma bewahrt zu bleiben, und nicht diesen halbgaren Hybrid, bei dem man offenbar James Bond imitieren wollte.

Mittwoch, 10. August 2011

Zwischenmeldungen aus dem Sommerloch II

Wie man selbst harmlose Meldungen über Comics noch propagandistisch ausschlachten kann, hat die BILD bewiesen. Der Umstand, dass der neue Ultimate Spider-Man ausnahmsweise kein Käsekuchen ist, war den Springer-Freaks tatsächlich folgende Schlagzeile wert:
„Halb Schwarzer, halb Latino: Der neue Spider-Man ist multikulturell“.
Ich empfehle vor allem ein eingängiges Studium der Kommentare zu diesem Artikel.

Montag, 8. August 2011

Zwischenmeldungen aus dem Sommerloch I

Habe unlängst festgestellt, dass mir richtiges Trash-Fernsehen, das sich nicht als ernsthafte Unterhaltung zu tarnen versucht, immer noch gefällt – gerade oder auch wegen seines unverhohlen inszenatorischen und zugleich skrupellosen Charakters. Bin schwer versucht, mir das hier zuzulegen. Auch wenn ich dafür in die Hölle komme ...