Montag, 30. Mai 2011

Fußballtheologische Neuigkeit

Es gibt keinen Gott. Nicht mal einen Fußballgott. Gäbe es einen, hätte er den Wechsel von Matthias Opdenhövel von Pro7 zur Sportschau niemals zugelassen. Weitere Belege für Seine Nichtexistenz sind: Oliver Welke, Reinhold Beckmann und andere.

Opdenhövel ist allerdings das Schlimmste: Es kann kein berechtigter Zweifel daran bestehen, dass er seine zynische Larmoyanz-Arroganz 1:1 von Schlag den Raab auf die Bundesliga-Berichterstattung übertragen wird. Ob es sich wider besseres Wissen lohnt, für eine vollständige Rekonvaleszenz von Monica Lierhaus zu beten? Ich will es doch schwer hoffen.

Keine Kommentare: