Mittwoch, 19. Mai 2010

Eiskalter Mittwoch: The Men Who Stare at Goats

Wem Kalte Krieger gefallen hat, wird wahrscheinlich seine helle Freude an diesem Film (und an dem Buch, auf dem der Streifen basiert) haben. Die Handlung ist rasch zusammengefasst: Junger Journalist mit gebrochenem Herzen (Ewan McGregor) will dringend im Irak die Story seines Lebens finden und stößt auf einen Ex-Supersoldaten in geheimer Mission (George Clooney). Man erfährt einiges darüber, für welchen Schmumpitz das US-Militär so alles ordentlich Kniste rausrückt, solange man dem ganzen nur irgendwie einen Anstrich verpasst, der auf militärische Ausbeutbarkeit hindeutet. Quasi ein Buddy-Movie der durchgeknallten Art.

Herausragende Sequenzen:
- Supersoldat Clooney erklärt ausgerechnet McGregor, was ein „jedi warrior“ ist.

- Der Journalist lernt, wie ein waschechtes „psychic disincentive“ aussieht, mit dessen Hilfe man einen Gegner allein mithilfe der eigenen Gedankenkraft davon abhält, einen Angriff zu starten (und ja, es wird blutig).

- Jeff Bridges Reise als erleuchteter Army-Schamane durch die Hippiebewegung.

Nicht immer brüllend komisch, aber durchaus sehenswert.

Keine Kommentare: